#1 Der Stier und die Liebe von Astrologica 03.07.2022 22:16

avatar

Die Stier-Frau und die Liebe

Im Stierzeichen herrscht die Venus, daher braucht die Stierfrau kein Lehrbuch, um alle Verführungskünste zu beherrschen. Wenn sie in aller Unschuld die Beine übereinander schlägt, sendet sie an alle Männer im Zimmer Sex-Signale aus. Wenn sie wirklich das Interesse eines Mannes erregen möchte, braucht sie nur ihre erotische Antenne in seine Richtung ausfahren zu lassen. Nur wenn der Mann tot ist, wird er darauf nicht reagieren!

Ihre sinnliche Anziehungskraft auf Männer ist einmalig. Aber wenn auch viele berufen sind, so werden doch nur wenige auserwählt. Sie kann in Bezug auf schnelle Hingabe recht konventionell sein. Auch hier verlässt sie sich auf ihre Intuition, die ihr sagt, wie ein möglicher Liebhaber beschaffen sein muss und das kann sehr komplex und tiefgründig sein. Das Herz hat seine eigenen Gründe.

Sie ist gefühlsbetont und wird rasch besitzergreifend. Bei ihr verläuft der Weg der wahren Liebe nicht glatt. Sie ist von Natur eifersüchtig und kann eine stürmische Szene machen, die Hollywoods beste Spezialisten in den Schatten stellt. Wenn sie sich vernachlässigt fühlt, bringt sie ihren Standpunkt nicht etwa indirekt oder kunstvoll verbrämt vor. Sie sagt ihre Meinung gerade heraus. Es kann damit enden, dass sie mit Geschirr wirft, um sich Nachdruck zu verschaffen.

Die Stierfrau weiß, was sie will und in ihrem Eigensinn kann sie unvernünftig werden. Wenn sie auf etwas aus ist, lässt sie sich davon nicht abbringen, auch wenn sie zu Tränen, Drohungen oder Wutausbrüchen Zuflucht nehmen muss. Wer sich mit einer Stierfrau einlässt, muss bereit sein, nachzugeben – oder zu gehen.

Die erzürnte Stierfrau ist ein schlimmer Fein. Sie wird jede ihr zur Verfügung stehende Waffe benutzen, um Rache zu nehmen. Andererseits ist sie willens, ebenso viel zu geben wie zu nehmen. Sie ist sehr anhänglich, besitzt aber eine angeborene Schlauheit. Täuschung durchschaut sie ebenso schnell, wie sie auf die Aufrichtigkeit anderer intuitiv reagiert.

Sie verlässt sich auf ihre Gefühle. Manche Menschen begehen den Fehler, ihre Intelligenz zu unterschätzen, weil sie nicht zum Typus gehört, der mit Schlagfertigkeit blendet. Sie besitzt eine viel seltenere Form der Intelligenz. Sie weiß, dass sie ihrer Intuition vertrauen muss, um die Wahrheit zu entdecken.

Sie ist praktisch, keine Idealistin. Sie schwärmt nicht für einen Filmhelden, wenn ein leichter erreichbarer Mann neben ihr sitzt. Sie hält nicht viel von platonischer Liebe, für sie gibt es Liebe nur mit körperlicher Anziehung vereint.

In der Jugend ist die Stierfrau begierig, „das Leben“ kennen zu lernen, und der Mann, der ihr ein Stück davon zeigen kann, hat beste Aussichten, sie zu gewinnen. Aber je näher sie die Männer kennen lernt, desto heikler wird sie in der Auswahl ihrer Liebhaber. Sie stellt Maßstäbe auf, und wenn der Mann ihnen nicht gerecht wird, lässt sie ihn nicht weit kommen.

#2 RE: Der Stier und die Liebe von Astrologica 03.07.2022 22:16

avatar

Sie ist ein sinnliches Weibchen, und wenn das Männchen sie nicht befriedigt, schaut sie sich ohne schlechtes Gewissen anderswo um. Sie versucht nicht, ihre sexuellen Bedürfnisse vernunftmäßig zu begründen. Es genügt ihr, dass diese Bedürfnisse bestehen.

Die Stierfrau zieht sich gut und geschmackvoll, aber nicht verschwenderisch an. Sie hält sich an ihr Budget und erwirbt für ihr Geld das Bestmögliche. Sie liebt Schmuck, Ringe, Ohrringe, besonders Halsketten. Ihr Hals und ihr Décolleté sind besonders empfindsam, deshalb schmückt sie diese Zonen auch mit Vergnügen.

Sie weiß Luxus zu schätzen. Ein Mann, der sie mit Pelzen und Smaragden überschüttet und sie mit den sichtbaren Zeichen des Luxus umgibt, kann ihr Herz für immer erobern.

Leider ist sie imstande, unbekümmert und fahrlässig zu werden. Wenn sie sich in festen Händen glaubt und sich zu sicher fühlt, wird sie träge, vernachlässigt ihr Äußeres und nimmt es mit der Pünktlichkeit nicht mehr allzu genau. Da sie ebenso wie der Stiermann gern isst, kann sie in die Breite gehen. In jeder schlanken Stierfrau steckt ein Dickerchen, das nur darauf wartet, nicht mehr gezügelt zu werden.

Sie braucht ein Ventil für ihre Zärtlichkeit. Doch da sie von Natur konservativ ist, sucht sie es eher in der Ehe als in einem Verhältnis. Sie ersehnt sich einen zuverlässigen Mann, der ihr zur Seite steht. Willensschwache Männer ziehen sie nicht an. Aber da sie dazu neigt, den Geliebten als Besitz zu beachten, nimmt sie sich nicht die nötige Mühe, sich seiner Treue zu versichern.

So stark ihre gefühlsmäßigen Reaktionen auch sind, ihre Selbstbeherrschung ist noch stärker. Fast nie zeigt sie ihre Liebe in der Öffentlichkeit. Obwohl sie sich leicht entflammen lässt, kann sie ihre eigene Begierde verleugnen und sich zurückhalten, solange es ihr der gesunde Menschenverstand diktiert.

Die Stierfrau mag zart und hilflos wirken, aber das ist sie nicht. Sie ist immer eigensinnig und beharrlich.

Sie ist eine gute Köchin und eine gute Bettgenossin und sie kann eine gute Ehefrau sein, denn sie ist äußerst treu und liebevoll. Doch eine Warnung: Untreue wird sie nie verzeihen. Wer gerne ein Auge auf die Töchter des Landes riskiert, sollte sich nicht mehr ihr einlassen, er würde es bereuen.

Sie ist die Quintessenz der Frau und als solche muss sie behandelt werden.

#3 RE: Der Stier und die Liebe von Astrologica 03.07.2022 22:17

avatar

Der Stier-Mann und die Liebe

Es soll nicht verschwiegen werden: Er entspricht nicht der Vorstellung von einem stürmischen Liebhaber. Er geht geduldig, aber hartnäckig vor. Er lässt sich Zeit für die Entscheidung was er will. Aber er wird nie aufgeben, bis er es bekommen hat.

Seine Leidenschaft braucht lange, bis sie ihr Ziel findet. Doch wenn er eine Frau dann anvisiert hat – Achtung! So leicht entgeht sie ihm nicht mehr. Am besten ist, sie gibt sich geschlagen und bleibt.

Koketterie ist an ihn verschwendet. Er weiß genau, dass das nur gespielt ist. Je mehr er an der Nase herumgeführt wird, desto hartnäckiger wird er.

Es gibt keinen eigensinnigeren Mann als den im Stier geborenen. Es hat keinen Zweck, sich vor ihm zu verschanzen – er gibt nicht nach. Vielleicht benutzt er Überredungskünste, wenn er intellektuell ist, aber wenn nötig, wird er schließlich befehlen. Der körperlich betonte Stier macht seine Bedürfnisse noch nachdrücklicher klar, wenn man ihm Schwierigkeiten bereitet. Er ist sich seines Körpers bewusst. Darauf beruht zum Teil seine Anziehungskraft. Er ist erdhaft, lustbetont, sinnlich.

Er genießt seine Leidenschaften gern in komfortabler Umgebung. Er sorgt für gedämpfte Beleuchtung, sanfte Musik, serviert Sekt. Für ihn ist die Umgebung fast ebenso wichtig wie der Akt selbst. Er umgibt sich mit schönen Dingen, liebt gute Möbel und Bilder, will von allem das Beste. Doch wenn er hingehalten wird, kippt er ein Glas oder zwei und geht schlafen, während die Frau immer noch mit einem Entschluss ringt. Verzögerungstaktik ist bei einem Stier Zeitverschwendung.

Er isst und trinkt gern gut. Sein Gewicht ist ein Problem für ihn. Als wahrer Kennen isst er nicht nur, weil er Hunger hat und trinkt nicht, weil er durstig ist. Er genießt. Das gilt auch für seinen sexuellen Appetit. Er schätzt Frauen, die seine hauptsächlichen Bedürfnisse befriedigen können.

Ob Essen, Trinken oder Sex – der Stiermann findet das Beste nicht zu gut oder zu reichlich. Romantische Schwärmereien sind nichts für ihn. Sein Geschmack ist lustvoll und direkt. Er ist ein wirklicher Mann in einer wirklichen Welt.

Ein Teil seiner unerschütterlichen Hartnäckigkeit ist auf sein großes Vertrauen in seine Sexualität zurückzuführen. Im Gegensatz zu vielen anderen Männern braucht er sich nicht zu bestätigen.

Es macht Vergnügen, mit einem Stiermann auszugehen. Man braucht nicht vorzugeben, jemand anders zu sein als man ist. Er überzeugt jede Frau, dass sie so, wie sie ist, einfach wundervoll ist.

#4 RE: Der Stier und die Liebe von Astrologica 03.07.2022 22:18

avatar

Der Stiermann kennt den Wert des Geldes und wünscht den Gegenwert dafür zu erhalten. Er lässt sich nicht beschwatzen, sondern öffnet die Brieftasche erst, wenn er überzeugt ist. Niemand kann ihn von seinem Geld trennen, nur er selbst. Er gibt es vernünftig aus und spart für sonnige Tage. Dann aber – welche Überraschung! – schenkt er der Geliebten zum Geburtstag die kostspieligen Brillantohrringe, die sie sich schon immer gewünscht hat. Oder er ersteht zwei Fahrkarten erster Klasse für eine Weltreise.

Männer, die die Sonne im Stier haben, zeichnen sich gewöhnlich durch gesunden Menschenverstand aus. Sie sind konstruktiv, stabil und scheuen harte Arbeit nicht. Hindernisse machen sie nur noch beharrlicher.

Trotz seiner offensichtlichen Vitalität erholt sich der Stiermann von einer Krankheit nur langsam. Andererseits achtet er auf seine Gesundheit besser als andere Männer. Er fühlt instinktiv, dass er gesund bleiben muss.

Man hüte sich, ihm Vorschriften zu machen. Ein Frau braucht ihm auch nicht erst zu sagen, was sie wünscht. Er weiß es instinktiv und tut es.

Was man auch unternehmen mag, man fordere den Stier nicht heraus. Er ist zwar friedfertig, aber wenn sein Zorn einmal entfacht wird, gerät er in Wut. Es fällt ihm schwer zu verzeihen und zu vergessen.

Männer, die in der ersten Hälfte der Stierzeit geboren sind, lieben Aktivität. Sie brauchen sie und wollen sie. Wenn sie es mit einem Problem zu tun bekommen, suchen sie eine klare, sachliche Lösung. Die Frau, die einen Stiermann durch Drohung oder Erpressung zu halten versucht, muss sich auf ernste Unannehmlichkeiten befasst machen.

Männer, die in der zweiten Hälfte geboren sind, greifen eher zur List – und werden manchmal durchschaut.

Der Stiermann neigt zu Eifersucht. Er möchte alle seine Besitztümer behalten. Er ist ein beharrlicher Sammler und trennt sich ungern von etwas, selbst wenn er es nicht mehr als Besonderheit betrachtet. Wenn eine Affäre vorbei ist, wird er versuchen, eine dauerhafte Freundschaft aufrecht zu erhalten. Aber Vorsicht! Er kann ein schwieriger Freund sein, weil er mitunter überkritisch ist. Er ist nur solchen Menschen gegenüber nachsichtig, die ihn kalt lassen.

Er ist eigensinnig genug, auch für eine verlorene Sache zu kämpfen, tut aber selten etwas, was nur anderen Vorteile bringt. Dazu ist er zu egozentrisch.

Die Männer, die in den beiden ersten Wochen der Sonne im Stier geboren sind, sind meistens ungeduldig. Sie wollen unmittelbare Ergebnisse. Sie strengen sich sehr an, ihr Ziel zu erreichen, aber häufig mit Energieverschwendung, überflüssiger Bewegung und Aufregung, weil sie den Kleinigkeiten zuviel Beachtung schenken und sie aus dem Weg räumen wollen.

Der Stiermann, der in den beiden letzten Wochen geboren ist, neigt zu Ablenkungs- und Scheinmanövern. Sein Weg ist weniger gerade, verläuft im Zickzack und bringt ihn nicht immer ans gewünschte Ziel.

Von einem Matador kann man lernen, wie ein Stiergeborener zu behandeln ist. Der Matador überlässt dem Stier eine Seite der Arena und wartet auf der anderen, bis er auf ihn zukommt.

Der Stiermann ist willensstark, sexbetont, besitzergreifend und sehr gefühlvoll. Er hat eine ursprüngliche Einstellung zum Sex, die besonders anregend sein kann. Die Frau, die über Verständnis und Geduld verfügt, und besonders diejenige, die beim Mann Schutz und Geborgenheit sucht, findet in ihm den Richtigen.

#5 RE: Der Stier und die Liebe von Astrologica 03.07.2022 22:18

avatar

So fängt es an

Den Stier findet man nicht unter den Salonlöwen, nicht im Mittelpunkt der Gesellschaft, sondern sozusagen am Rande, wo er sich eher still verhält, aber durchaus selbstsicher zu sein scheint. Man erkennt ihn oft an seiner verhaltenen Stimme, die ein starkes Timbre hat und wohllautend klingt. Oder wenn man die Anwesenden bei einem peinlichen Zwischenfall beobachtet: einer taktlosen Bemerkung, einer ungeschickten Bewegung, herunterfallender Zigarettenasche oder einem umgeworfenen Glas. Wer kaum mit der Wimper zuckt, ist ein Stier.

Wer nach einer Oase in einer Wüste von unsicheren, geschwätzigen Leuten Ausschau hält, der wende sich schnurstracks an den Stier. Bei ihm findet er nichts von gesellschaftlichem Kampf. Es mag allerdings ein Weilchen dauern, bis man mit ihm eine Verabredung treffen kann. Der Stiermann trifft sie nicht schnell, die Stierfrau nimmt sie nicht ohne weiteres an. Doch wenn sie es tun, kann man sicher sein, dass sie einen auch wirklich mögen.

Ein Theaterbesuch beim ersten Date ist kein schlechter Anfang. Aber es sollte ein Schwank oder eine Komödie sein. Der Humor des Tiers geht eher in die sehr offensichtliche und derbe Richtung.

Auswärts essen kommt immer an. Gute Küche und edler Wein, dafür ist der Stier immer zu haben. Das Essen sollte exquisit, die Portionen aber nicht zu knapp bemessen sein.

Der Stiermann genießt Hausmannskost, wenn ihr anzumerken ist, dass man sich ihm zu Gefallen besondere Mühe gegeben hat. Das alte Sprichwort, dass die Liebe durch den Magen geht, könnte für den Stier geprägt worden sein.

So sehr der Stier auch gute Kost und guten Wein zu schätzen weiß, Geldverschwendung sieht er nicht gern. Ein gutes Restaurant darf in seinen Augen nicht unnötige extravagant sein und sollte den vollen Gegenwert für das bieten, was er auf den Tisch legt. Die Stierfrau achtet den Mann, der mit seinem Geld haushälterisch umgeht. Ihm hingegen imponiert, wenn sie mit wenig Mitteln ein vorzügliches Essen auf den Tisch bring.

Die im Stierzeichen geborenen Menschen sind materialistisch. Wenn sie als Hobby etwas sammeln, müssen diese Objekte immer gleichzeitig auch einen Wert darstellen.

Man hüte sich, ihm etwas vorzumachen oder zu übertreiben. Der Stier kann Lügen nicht ausstehen und durchschaut falschen Schein.

Geschenke für ihn sollen praktisch sein, aber doch etwas Besonderes an sich haben. Der Stiermann hat einen sehr männlichen Geschmack und ist konservativ. Smaragde sind die dem Stierzeichen zugeordneten Edelstein. Sie sollen den Stiergeborenen Glück in der Liebe bringen.

Stiere können nicht von der Eigenliebe allein leben, sondern brauchen Liebesbeweise von anderen. Wenn man sie ernstlich liebt, sollte man ihnen das auch zeigen.

#6 RE: Der Stier und die Liebe von Astrologica 03.07.2022 22:19

avatar

So endet es

Je länger man mit einem Stier verbunden ist, desto schwieriger wird es, der Beziehung ein Ende zu machen.

In ihren Anfängen kann sich eine Affäre einfach deshalb schnell abkühlen, weil man den sexuellen Ansprüchen des Stiers nicht gewachsen ist. Die unbefriedigte Stierfrau wird dem Mann, auch wenn sie verständnisvoll sein mag, bald den Laufpass geben. Wird dem Stiermann bedeutet, man habe lieber Ruhe, wird er bald eine andere Gefährtin suchen.

Auch wenn sich das Verhältnis festigt, neigt der Stier dazu, den Partner auch als Freund zu betrachten, und von einem Freund will er nicht so ohne weiteres lassen. Wer zu diesem Zeitpunkt genug hat und sich nach dem nächsten Ausgang umschaut, der muss eben dem ausgeprägten Charakter des Stiers zuwider handeln. Er werde verschwenderisch, serviere lieblos belegte Brote, ziehe sich schlampig an und mache grobe, taktlose Bemerkungen. Er füge sich den Wünschen des Stiers nicht mehr, sondern versuche, den eigenen Kopf durchzusetzen und tue bei Meinungsverschiedenheiten alles, ihn von einer anderen Ansicht zu überzeugen. Man flirte mit anderen, locke ihn unter allen erdenklichen Vorwänden aus dem trauten Heim und lade das Haus voll Verwandte ein.

Es mag ein bisschen dauern, doch der langsame Weg ist sicher. Zum Schluss wird der Stier eine andere Weide suchen, auf der ihm das Gras besser schmeckt.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz